Zum Hauptinhalt springen

Neues

Fachaustausch "Städtebauliche Instrumente"

Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen, kommunales Vorkaufsrecht, Städtebauliche Gebote, … die Instrumente des BauGB gewinnen für die kommunale Praxis wieder an Bedeutung. Sie werden dort wichtiger, wo kooperative Verfahren an ihre Grenzen stoßen und formelle Regelungen und Verfahren einen verlässlicheren Rahmen bieten können. Mit diesen und anderen Themen befasst sich das Stadtumbaunetzwerk NRW, dessen Geschäftsstelle seit Ende 2020 von STADTRAUMKONZEPT (in Kooperation mit der PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO) geführt wird. So nahmen am 07. Oktober 2021 rund 70 Personen an einer Fachveranstaltung zu den Städtebaulichen Geboten nach BauGB teil; bereits die zweite Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Forum Baulandmanagement durchgeführt wurde. Ende September 2021 tauschten sich Vertreter*innen aus 11 Mitgliedskommunen im neuen Format „45 Minuten“ über konkrete Fragen zur Planung der vorbereitenden Untersuchungen aus.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Projektbeschreibung und der Website Stadtumbaunetzwerk NRW

 

Befragungsaktion Quartier „Adamsstraße/Neuer Graben“ Waltrop

Im Rahmen der prozessbegleitenden Evaluation des Quartiersbezogenen Integrationsmanagements hat STADTRAUMKONZEPT Ende August eine Befragungsaktion im Quartier durchgeführt. Ziel war es von den Bewohner*innen zu erfahren, wie die Beratungs- und Gruppenangebote vor Ort bewertet werden und wo es ggf. zusätzlichen Bedarf gibt, die Menschen im Quartier und das Miteinander in der Nachbarschaft zu unterstützen.

Auch Dank des strahlenden Wetters sind der Einladung zum kleinen Nachbarschaftsfest vor dem Quartiershaus einige Bewohner*innen gefolgt und haben im Zuge dessen an der Befragung teilgenommen.

STADTRAUMKONZEPT begleitet den Prozess seit 2018. Bereits zu Beginn des Projektes wurde eine kleine Befragung durchgeführt. 

Inklusions(T)raum Nordkirchen

Im Rahmen des Quartiersmanagements Nordkirchen unterstützt STADTRAUMKONZEPT aktuell die Gemeinde Nordkirchen und die Kinderheilstätte Nordkirchen bei der Entwicklung eines gemeinsam von Grundschule und Förderschule genutzten Schulanbaus. Ziel ist es, neben der Deckung von Raumbedarfen, die gute und erprobte Zusammenarbeit beider Schulen durch die Kooperationsklassen auszubauen und weiterzudenken. Durch die gemeinsame Unterbringung vom Primarbereich der Förderschule und einigen Grundschulklassen im Neubau, soll das alltägliche Miteinander von Schüler*innen mit und ohne Beeinträchtigung gefördert und ein Verständnis von Vielfalt als Normalität vermittelt werden.

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Projektentwicklung sind sowohl die Schulträger (Gemeinde Nordkirchen und Kinderheilstätte Nordkirchen), die zuständigen Behörden der Schulaufsicht (Bezirksregierung Münster und Kreis Coesfeld) sowie eine wissenschaftliche Begleitung des Projekts (TU Dortmund und Hochschule für Gesundheit Bochum) in den Prozess involviert. In einem nächsten Schritt werden weitere Akteure (z.B. Eltern- und Schülerschaft beider Schulen) einbezogen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.

Publikation "Neue Stadtquartiere - Konzepte und gebaute Realität"

Viele Kommunen verzeichnen aufgrund von Wanderungsgewinnen ein fortgesetztes oder wiedereinsetzendes Bevölkerungswachstum. Daher entstehen in vielen Kommunen neue Stadtquartiere – ein Prozess, der angesichts einer verstärkten Konzentration auf die Bestands- sowie Brachflächenentwicklung ein Stück weit aus dem Fokus der Fachöffentlichkeit gerückt war. Diese Stadtquartiere sind jedoch vielfach aufgrund ihrer Größenordnung von hoher Relevanz für die Gesamtentwicklung der Städte und deren Umlandgemeinden. Vor diesem Hintergrund wurde eine umfassende Studie zu neuen Stadtquartieren in Deutschland auf Grundlage einer breiten Kommunalbefragung im Auftrag des Bundesbauministeriums / Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung durch STADTRAUMKONZEPT, Weeber+Partner und das Institut für Stadt und Immobilie erarbeitet und jetzt hier veröffentlicht.